top of page

Wir wünschen allen Tierfreunden frohe Ostern!



Endlich wieder ein paar freie Tage, mit etwas Glück sogar ohne Regen :)

Gemütliches Zusammensein mit der Familie und mit Freunden – viel zu lange mussten wir darauf verzichten.

Aber des einen Freud ist des anderen Leid, das ist leider häufig so. Das traditionelle Anzünden der Osterfeuer kostet jedes Jahr vielen Wirbeltieren und Insekten das Leben. Hase, Spitzmaus und Igel, viele Tiere nutzen diese Reisighaufen als Unterschlupf. Vögel bauen ihre Nester darin. Es sind jedes Jahr die Tierschutzvereine, die mit erhobenem Zeigefinger darauf hinweisen und deshalb regelmäßig Shitstorms ernten, als Spassbremsen beschimpft werden.

Aber das sind wir eigentlich nicht, es sollte nur endlich in den Köpfen der Menschen ankommen, dass man Spass nicht auf Kosten anderer Lebewesen haben sollte.

Osterfreunde, die nicht auf das traditionelle Feuer verzichten möchten, müssen das aufgehäufte Material am Tag des Anzündens vorher unbedingt vorsichtig umschichten. Das ist gesetzlich vorgeschrieben, genauso wie die Anmeldung von Osterfeuern.

Wirklich gerettet wird dadurch keine Vogelbrut, aber es könnte verhindern, dass Igel und Mäuse lebendig verbrennen. Aber dazu sind viele Menschen leider zu bequem und ein gewisser Alkoholpegel trägt vielerorts dazu bei, manche Dinge nicht zu hören oder zu sehen.

Wir bauen Blumenwiesen an um Insekten zu retten, wir bemerken, dass die Vogelpopulation kleiner wird, sind aber im eigenen Bereich nicht dazu bereit, unsere Gewohnheiten einfach nur ein bisschen umzustellen.

Was ist wichtiger – Alte Zöpfe oder unsere Umwelt? Es wird Zeit, dass der Mensch umdenkt. Fangen wir sofort damit an!

Die Tierhilfe Melle wünscht ein entspanntes und ruhiges Osterfest



14 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page